Noch nach Einbruch der Dunkelheit waren wir mit dem Antennenbau beschäftigt.

 

Auf der Insel gibt es keine Elektrizität. Deshalb mussten wir uns unseren Strom selbst erzeugen, den wir für den Betrieb der Funkgeräte benötigten.
Der Restaurationsbetrieb wurde mit Sonnenkollektoren mit dem Notwendigsten mit Elektroenergie versorgt.

Am 2. Morgen gegen Sonnenaufgang unternahm ich einen Aufstieg zum Leuchtturm.:

 
   

Blick vom Leuchtturm aus in Richtung Nordwest.

 

Der Ausblick vom Leuchtturm aus ist atemberaubend. Die einzigen Geräusche dort waren die Vögel und die sich brechende Wellen gegen den Felsen, den man im obigen Bild sieht. (etwa 1 km entfernt)

Man kann viele farbenfreudige Vögel sehen, sowie einige unscheinbare braune Kolibris.
Sie sind nicht sehr scheu, und man kann sie aus etwa 1-2 m Entfernung beobachten, wenn man sich nicht zu stark bewegt.

 
   

Ein Blick vom Leuchtturm aus in Richtung Westen zur Nachbarinsel.

 
   

Hier sieht man das links das Restaurant und rechts die Hütten, von denen aus wir Funkbetrieb machten.
 
(Unsere Koordinaten: 10° 17' 29" N ,  64° 36' 20" W)

 
   

Am frühen Morgen verlässt unser Boot die Insel in Richtung Puerto La Cruz, um für Nachschub zu sorgen..

 
   

Hier ein Blick auf  "unseren" Strand vom Leuchtturm aus. (bevor die Touristen eintreffen !)

 
   

Ausblick in Richtung Norden.

backforward