Beim Zusammenbau unserer 50 MHz-Antenne (4-el) YV5EED (+2 vert. Antennen)
  Startbereit für 50 MHz

(im Hintergrund zwischen den Sträuchern erkennt man die Lagune, die später noch erwähnt wird)

YV5EED bereitet eine Station vor.  
 
YV5EED nach Vollendung des Aufbaus

Ich hatte das Glück, von diesem Türmchen aus arbeiten zu können.

Auf den obigen Bildern kann man einige unserer relativ einfachen Antennen sehen. Auf Grund der unmittelbaren Nähe zum Wasser waren wir aber weltweit gut zu hören.

Unsere erste Verbindung war auf 21 MHz am 21.7. 2001 15:50 UTC mit Deutschland (DJ9HQ).

Wir waren 5 Operators:
AD6TF (CW & SSB), YV1IF (SSB), YV5EED (SSB), YV5OBU (SSB), DL2GG/YV5 (CW)

Wir begannen unsere Aktion ohne offizielle IOTA-Nummer, aber nach einigen Stunden Betrieb bekamen wir aus England über Funk die Nummer SA-Ø89 zugeteilt.

Wir benutzen verschiedene Vertikal-Antennen, einen Multi-Band-Sloper, einen Dipol sowie eine 4-el Yagi für 6m. Eine interessante Antenne war ein (kommerzieller) vertikaler Dipol, der per Fernbedienung auf verschiedene Bänder eingestellt werden konnte.

Zur Stromversorgung hatten wir 3 Generatoren aufgestellt.

Wir benutzten verschiedene Funkgeräte, die man nicht unbedingt als erste Wahl für DXpeditionen bezeichnen könnte. Aber ohne Sponsor "zittert" man eben immer etwas wegen des Risikos eines Verlustes der  EIGENEN Geräte. Unsere "guten" Geräte sind deshalb zu Hause geblieben.