Der Strand direkt neben unserem Standort. (Blick in Richtung Osten)
 
 

 
Zwei Lagunen, direkt hinter der Station.
 
 

 
Muscheln in der Lagune
 
Durch das aktuelle Sonnenfleckenminimum sind die Frequenzen im oberen Bereich nicht sehr ertragreich gewesen. Auf 24 und 28 MHz war absolut nichts zu machen, auf 21 MHz war das Resultat sehr mager, was aber nicht an uns lag. Die gearbeiteten Stationen waren teilweise lautstark und wir waren auch gut zu hören, ABER kaum jemand bemerkte, dass das Band offen war. Es kann nur daran liegen, dass heutzutage die OM's zu bequem sind, über die Bänder zu drehen und sich lieber über Cluster mit DX-Informationen berieseln lassen. Dass es Baken gibt, scheint immer noch wenigen OM's bekannt zu sein. YV5B in Caracas wäre sicherlich eine gute Referenz gewesen ...
Ich habe z. B. über eine halbe Stunde auf 21020 kHz erfolglos CQ gerufen, obwohl das Band offen war ...

Was auch immer die Gründe sein mögen, nicht jedermann meldet im Cluster die gerade selbst gearbeiteten oder gehörten DX-Stationen :-)

Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden mit der Anzahl der Verbindungen. Die Ausbeute war erheblich größer als wir uns vorgestellt hatten.

Sogar PSK-31 war relativ erfolgreich, obwohl es eher ein Nebenprodukt unserer Aktivitäten war :-)

 
Auch hatten wir die Möglichkeit, die Inselwelt der Aves de Sotavento kennen zu lernen. Die Marine lud und zu einer eindrucksvollen Bootstour ein.

Die Inselwelt ist einmalig, aber es ist nur wenigen Menschen gegönnt, diese Gegend zu besuchen. Man sieht nur Segelyachten, deren Besitzer sich diesen Luxus gönnen können.

Bis auf ein paar Fischer, die in der Saison zeitlich begrenzt, Langusten fangen, sind die Inseln unbewohnt. Es gibt keine festen Einwohner, außer den dort stationierten Soldaten, die im Turnus wechseln.

Die Bilder lassen aber erahnen, dass es sich um eine ganz außergewöhnliches Gebiet handelt.

Hier eine Auswahl von Fotos, die ich bei einem Ausflug durch die Inselgruppe aufgenommen habe:

 
 

 
Eine der kleinen Inseln.
 
 

 
Die Insel, auf der sich der Leuchtturm befindet.
 
 

 
Der Leuchtturm mit Racon von "Aves de Sotavento"  WLOTA Ref.: LH 0587
 
 

 
Blick von der Plattform des Leuchtfeuers.

© YV5EED

 
 

 
2007  - YW5AS
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
Eine kleine Insel gegenüber der Leuchtturm-Insel.
 
Zurück

 

Weiter